Das japanische Gedächtnis - 日本の想い、ドイツの想い

Aibara, Shirô 相原四朗 (1880-1911), General-Leutnant 陸軍中将

Pionier der japanischen Luftfahrt

Foto in der linken Spalte aus dem Internetportal Meiji Portraits, Sollten Sie RechteinhaberIn eines Bildes oder einer Schrift sein und mit der Verwendung auf dieser Seite nicht einverstanden sein, setzen Sie sich bitte mit uns über  KONTAKT in Verbindung.


 Shirô Aibara gehört gemeinsam mit  Yoshitoshi Tokugawa  徳川好敏 (1884-1963) und  Kumazô Hino   日野熊蔵 (1878 - 1946) zu den Gründern der japanischen Luftfahrt.

Obwohl alle drei Pioniere schon in  deutschen Datenbanken aufgeführt sind, ist die  kleine Schrift in der Dokumentenreihe über den ehemaligen Flugplatz Berlin-Johannisthal zu dem japanischen "Flieger in Berlin-Johannisthal 1909-1914", Kumazô Hino, die 2011 erschien, doch von besonderem Interesse. Denn sie geht auf ein  deutsch-japanisches Freundschaftsnetzwerk zurück, das auf persönlicher Ebene an bemerkenswerte Traditionen in den Beziehungen beider Länder anknüpft, hier an die in der Luftfahrt.

Abbildung mit freundlicher Genehmigung  Meiji Portaits

Die genannten Yoshitoshi Tokugawa und Kumazô Hino haben die ersten bemannten Flüge in Japan am 19.12.1910 durchgeführt.  Allerdings hatte Hino schon am 14.12.1910 einen ersten kleinen, bemannten Kurzflug in Japan erfolgreich abgeschlossen.

Während Tokugawa stark von der französischen Luftfahrtentwicklung beeinflusst war, hatten Aibara und Hino in Deutschland in Berlin-Johannisthal fliegen gelernt und die Verbindung zur deutschen Luftfahrt begründet. In dem Internetportal Meiji - Portraits findet sich ein Abriß der  Anfänge der japanischen modernen Luftfahrt und ein Hinweis auf das erste in Japan gebaute Flugzeug.

Shirô Aibara hatte zusammen mit dem universal gebildeten  Aikitsu Tanakadate  田中舘愛橘 (1856 – 1952) das erste japanische bemannte Fluggerät aus Bambus und Wellblech ( You Tube Video) entwickelt. Dann studierte er ab April 1910 am  Königlich-Preußisches Aeronautisches Observatorium Lindenberg bei Berlin. Tanakadate hatte schon von 1890 bis 1891 in Berlin an der Humboldt-Universität einen Forschungsaufenthalt mit Schwerpunkt Elektromagnetismus hinter sich.

Shirô Aibara starb an den Folgen eines Flugzeugabsturzes am 8. Januar 1911 vier Tage später. Er setzte damit als erstes Todesopfer durch seinen Absturz mit dem Flugzeug in Deutschland einen traurigen Meilenstein der deutsch-japanischen Luftfahrtgeschichte.

Informationen und Quellen 参考文献

1909年12月に在日フランス大使館付ル・プリウール武官、相原四郎海軍大尉、及び田中舘愛橘東京帝国大学教授によって日本で最初に航空工学に則ったグライダーが飛行

 相原四朗 (1)    (2)   (3)

 日野熊蔵

 徳川好敏

 日本航空史