Das japanische Gedächtnis - 日本の想い、ドイツの想い

Voll, Rudolph (Rudolf) フォル・ルドルフ (1911-2009), Perlenhändler 真珠商人

"Der Perlenkönig"

Rudolph (Rudolf) Voll wird allgemein als eine schillernde Persönlichkeit mit abenteuerlichen Leben in exotischen professionellen und geografischen Milieus Ostasiens, insbesondere Japan, Hongkong und Thailand, geschildert:

König der Perlenhändler; Geschäfte mit schimmernden Schätzen; den Glanz im Blick; Klirren der Perlenschnüre; ein alter Herr mit weißem Haar, weißem Bart und einer in Jade gefassten Perle am Revers des braunen Anzugs; Prezisiosenhändler; Berliner Schnauze; einziger Nicht-Asiate an der exklusiven Perlenbörse von Tôkyô;


1937 in Shanghai auf einem deutschen Evakuierungsschiff mit Ziel Manila ausgeschifft und durch einen Taifun nach Japan verschlagen, wo er sieben Jahrzehnte blieb; ein Engagierter, der über 6.000 Leserbriefe in hunderten von Medien der internationalen Presse unterbrachte; kämpfender Nichtraucher und vieles Andere!

(Foto Fuji Voll)


Er selbst hat zu seinem fast 100 Jahre währenden Erddasein nicht selten widersprüchlich berichtet. Aber immer hat er es offensichtlich genossen sich hierzu zu äussern. Dies tat er mit Humor, Selbstironie und Gespür dafür wie man die Zuhörer fesselt, so zum Beispiel, wenn er, "Der Perlenkönig", in einer ZDF-Reportage "Welt der schimmernden Träume" von Thomas Euting (20.12.1996) u.a. folgende Fragen beantwortete: "Welchen Preis ist eine Perle wirklich wert? Woran erkennt man Perlen schlechter Qualität? Warum bedeuten Perlen Tränen? Und warum helfen sie gegen Rheuma und Husten" (OAG Veranstaltung, 13.1.1999).

Wieland Wagner erhellt diese Seite von Rudolf Voll in nebenstehenden Spiegel-Porträt in zwei Anekdoten. So habe der deutsche Perlenhändler 1942 die gesamte Zuchtperlen-Produktion des Mitsubishi-Konzerns aufgekauft. Zum Dank für den Coup habe er die schönste Perlenschnur in den Krater des Fujiyama geworfen! Und weiter:  Der SS-Obersturmbandführer Meisinger, der berüchtigte 'Schlächter von Warschau', habe den vor den Nazionalsozialisten aus Deutschland geflohenen Voll in die Deutsche Botschaft Tôkyô zum Verhör beordert. Als Voll ihm in der Botschaft gegenübersaß, habe er erst einmal unter den Stuhl geschaut, um zu sehen, ob da wohl eine Falltür wäre!


Eines jedoch von Rudolf Voll bleibt sicher zurück im deutsch-japanischen Gedächtnis: Er war eine herausragende Persönlichkeit unter den Deutschen in Japan, bzw. in Ostasien. Für sein Lebenswerk wurde er mit dem Bundesver- dienstkreuz ausgezeichnet. Erstellung seiner ausführlichen Biographie, besser vielleicht eines Romanes, bleibt ein Desiderat!

(Abdruck des nachstehenden Textes mit freundlicher Genehmigng des Verfassers und der OAG, in deren Notizen der Beitrag zuerst erschien)




" Rudolph Voll greets the FCCJ Open Table" (You Tube Video)
(FCCJ=Foreign Correspondent Club of Japan; Voll antwortete Fragen in diesem Video anlässlich seines 97. Geburtstages)



" History of Pacific Pearls" - Zur Firma von Rudolf Voll



" A Tradition" - Fuji Voll, der Sohn von Rudolph Voll



"Rudolph Voll"  Ein Gespräch mit Kôji Ueda am 15. Juli 1995. In: Ehmcke, Franziska und Pantzer, Peter (Hrsg.): "Gelebte Zeitgeschichte. Alltag von Deutschen in Japan 1923-1947". Iudicium: München, 2000, S. 104-113 >  Rezension



" Schimmernde Schätze. Ein Flüchtling aus Hitler-Deutschland stieg zum König der Perlenhändler von Tokio auf" (Wieland Wagner)



Menkhaus, Heinrich: „Interview mit dem Perlenhändler Rudolf Voll“, in: Japan Markt (Zeitschrift der Deutschen Industrie und Handelskammer in Japan 11 (1997), S.32-35



Krebs, Gerhard: " Knipsen und Knast - Rudolf Voll als Fotograf in Tokyo". In OAG Nachrichten April 2013



" Den Glanz im Blick. Perlenauktion in Tokio"







------------------------------------------------------


Niedergang hochwertiger Perlen aus Japan, nur noch weiterverarbeitet, gefärbt oder gebleicht“ (Wieland Wagner)