Das japanische Gedächtnis - 日本の想い、ドイツの想い

Kazamidori 風見鶏

Sollten Sie RechteinhaberIn eines Bildes und mit der Verwendung auf dieser Seite nicht einverstanden sein, setzen Sie sich bitte mit uns über  KONTAKT in Verbindung.

Die Fernsehfilmserie 風見鶏 (Kazamidori "Der Wetterhahn") des japanischen Staatsfernsehen NHK wurde vom Oktober 1977 bis April 1978 in 20 Folgen gesendet. Sie beschreibt das Leben der in Kôbe lebenden Ausländer der Meiji Zeit und ihre Verbindung zu den Japanern am Beispiel der Ehe einer Japanerin mit dem deutschen Bäcker  Heinrich Freundlieb (1884-1955) (im Film:  Heinrich Burgmayer).

Auf dieses deutsch-japanische Ehepaar geht die noch heute existierende Bäckerei-Firma "Freundlieb" zurück.


Der Film beflügelte den Tourismus im "Ausländerviertel Kitano" von Kôbe. Er spielt im " Wetterhahn-Haus"  神戸市風見鶏の館, das einzige des  deutschen Architekten Georg de Lalande noch existierende Bauwerk. Das tatsächliche Haus der Familie und Firma Freundlieb liegt an anderer Stelle in Kitano  北野物語館.

Eine unvollständige Filmfassung der Folge befindet sich im NHK-Archiv.

Nachstehende Abbildungen: NHK Museum Tôkyô Atago

Informationen & Quellen 参考文献


広瀬毅彦 [ 風見鶏 謎解きの旅 ] 神戸新聞総合出版センター、神戸市、2009年 (Hirose Takehiko: "Kazamidori Nazatoki no Tabi", Kobe Shinbun Sôgôshuppan Sentâ, Kobe, 2009/Takehiko Hirose: "Reise zur Auflösung des Rätsels um das Haus mit dem Wetterhahn", Kobe 2009)

Siehe auch Lebensbild " Georg de Lalande" und    Lebensbild "Edith Tôgô"