Das japanische Gedächtnis - 日本の想い、ドイツの想い

Entlang der Ôitosen in Shinano Nagano 大糸線

Oitosen und Jôjûin Zen Tempel

Durch Anklicken können die nachstehenden Fotos vergrössert in einer Diaschau betrachtet werden.

Eine empfehlenswerte Bahnlinie in der Präfektur Nagano ist die beschauliche  Oitosen, die zwischen  Matsumoto
 松本 und Minami  Otari  南小谷駅 verkehrt.

Der auf teilweise einbahniger Streckenführung fahrende und ohne Schaffner automatisch gesteuerte Zug führt zwischen einer gewaltigen Bergkulisse durch ein liebliches Tal hindurch.

Die Passagiere stammen zumeist aus dem regionalen Umfeld und entsprechend beschaulich ist diese wunderbare Reisestrecke.

An der Station  Shinano Matsukawa
信濃松川 des Dorfes  Matsukawa kann man aussteigen, um den Zen-Tempel Jôjûin zu besuchen.

Um dorthin zu gelangen, muss man ein Taxi mieten. Am Ziel findet man nach einer relativ weiten und daher teuren Strecke die Grabstätte der ehemaligen deutschen Ärztin in Japan,  Dr. Annerose ‚Amu‘ Akaike.
Für den Rückweg sollte man das Taxi warten lassen und sich vorher beim Zen-Tempel, in dem sie bererdigt wurde, anmelden.


Doch auch dieser Weg zu dem grossen, inmitten der Berge gelegenen Jôjûin Zen-Tempel lohnt.

 

Informationen und Quellen 参考文献


 Ôitosen    大糸線


Japanische Fahrplanportale:
 駅から
 Yahoo Japan Transit
 Englisches Fahrplanportal

 Railway Pass


Liste der japanischen Eisenbahnstrecken
 Englisch   Japanisch